16.11. Michel: Hamburgs Partnerstädte im Klimawandel – Podiumsdiskussion

16.11.2011 Podiumsdiskussion im Michel 19 Uhr
Titel: „Welchen Beitrag leistet die Weltklimakonferenz in Durban zur Überwindung von Armut und zur Realisierung menschenwürdiger Lebensbedingungen für alle?“

mit:
Lutz Morgenstern (Vertreter von Germanwatch, Klimakonferenzen in Kopenhagen und Cancun)
Dr. Katharina Reuter, Geschäftsführerin der Klima-Allianz Deutschland, Berlin
Propst Jürgen Bollmann, Kirchenkreis Hamburg-Ost
Dr. Benno Hain, Leiter der Leitstelle Klimaschutz in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt der Stadt Hamburg
Moderation: Anneheide von Biela, Geschäftsführerin des Eine Welt Netzwerkes Hamburg

Hintergrund:

Weltklimakonferenz – Süden fordert verbindliche Schritte

Hamburg – Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Durban hat der Klima-Beauftragte der Nordelbischen Kirche, Pastor Jan Christensen, zur Solidarität mit den Völkern im Süden aufgerufen. „Unsere Partner im globalen Süden sind bereits viel stärker von den Folgen des Klimawandels betroffen als wir. Sie fordern verbindliche Schritte zur Reduktion der CO2-Emissionen von den Ländern, die dies hauptsächlich verursachen“, sagte Christensen. Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern von NGOs und Energiekonzernen wird am Mittwoch in St. Michaelis ausgerichtet.

Eisbär - bekanntestes Opfer des Klimawandels
Es gibt viele Opfer des KlimawandelsDie Kirche sei durch vielfältige Beziehungen mit Christen und Christinnen in Afrika, Asien und dem Pazifik verbunden und trage auch eine gemeinsame Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung, ergänzte der Pastor, der auch die Kampagne „Kirche für Klima“ der Nordelbischen Kirche leitet.

Steigerung des CO2-Ausstoßes
Die Klimakonferenz Ende November im südafrikanischen Durban entscheidet über die Zukunft des internationalen Klimaschutzes und darüber, ob die Staaten noch einmal ein verbindliches Abkommen zur CO2-Reduktion aushandeln wollen. Erst in der vergangenen Woche veröffentlichte die US-Regierung, dass der weltweite Ausstoß dieses Gases einen neuen Rekordwert erreicht habe. Auch für Deutschland wurde eine Steigerung des CO2-Ausstoßes von ca. 200.000 Tonnen CO2 im Jahr 2009 auf 209.000 im Jahr 2010 geschätzt.

Um die Stimmen der Partner aus dem globalen Süden geht es auch auf einer Veranstaltung der Klimakampagne und der Infostelle Klimagerechtigkeit des Nordelbischen Missionszentrums mit dem Titel „Hamburgs Partnerstädte im Klimawandel“ am kommenden Mittwoch (16. Nov) im Gemeindehaus der Hauptkirche St. Michaelis. Dort können sich Besucher ab 15.00 Uhr über die Thematik informieren. Ab 19.00 Uhr beginnte eine Podiumsdiskussion.

Quelle: http://www.kirche-hamburg.de/nachrichten/nachrichten.hh/one.news/index.html?entry=page.newshh.201111.19

Bücher-für-den-Michel Buchtip:

Das grüne Wirtschaftswunder

Das grüne Wirtschaftswunder

HIER IM SHOP

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s